Inspektor - Das kritische Nachrichtenarchiv - Die Welt hinter den Kulissen.
Topmeldungen:

History of False Flags - Patsies, Drills and War Games

Never Forget - Your Country Admits to False Flag TerrorPosted on September 11, 2015 by WashingtonsBlog Presidents, Prime Ministers, Congressmen, Generals, Spooks, Soldiers and Police ADMIT to False Flag Terror[b]In the following instances, officials in the government which carried out the attack (or seriously proposed an attack) admit to it, either orally, in writing, or through photographs or videos: (1) Japanese troops set off a small explosion on a train track in 1931, and falsely blamed it on China in order to justify an invasion of Manchuria. This is known as the “Mukden Incident” or the “Manchurian Incident”. The Tokyo International Military Tribunal found: “Several of the participators in the plan, including Hashimoto [a high-ranking Japanese army officer], have on various occasions admitted their part in the plot and have stated that the object of the ‘Incident’ was to afford an excuse for the occupation of Manchuria by the Kwantung Army ….” And see this. (2) A major with the Nazi SS admitted at the Nuremberg trials that – under orders from the chief of the Gestapo – he and some other Nazi operatives faked attacks on their own people and resources which they blamed on the Poles, to justify the invasion of Poland. (3) Nazi general Franz Halder also testified at the Nuremberg trials that Nazi leader Hermann Goering admitted to setting fire to the German parliament building in 1933, and then falsely blaming the communists for the arson. (4) Soviet leader...
Quelle: www.liveleak.com

Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ - Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements

Die Methoden der Desinformation, Propaganda und Steuerung der Bevölkerung, die wir hier seit bald zwei Jahren analysieren und dokumentieren, wird jeder regelmäßige Leser dieses Blogs im Vortrag spielend wiederfinden. Wer neu in der Materie ist, muss sich nur den Vortrag anschauen und anschließend den aktuellen Beitrag zu Golineh Atais Machwerk “Zerrissene Ukraine” durchlesen und er wird die Methoden der Fragmentierung von Informationen, der De- oder Rekontextualisierung oder des “Verschwindenlassens” wiederfinden.
Quelle: youtu.be

Die Statik der Schulmedizin

„Dr. med. Wilh. Rowley, Oxford, nannte Jenner einen frechen Charlatan (Quacksalber) und schrieb schon 1806: "Der geträumten Sicherheit durch Kuhpockenimpfung stehen so viele Tatsachen von Kindern gegenüber, welche die Blattern bekamen, nachdem sie (zwei Monate bis 6 Jahre vorher) regelrecht geimpft waren, daß es kaum noch einer anderen Widerlegung bedarf." Der impfeifrige Geheimrat Med.-Rat Dr. Müller, Berlin, mußte konstatieren, daß 1871 zu Berlin unter den Pockenkranken 1191 geimpfte Kinder sich befanden, von denen 484 gestorben sind. Med. Rat Dr. von Kerschensteiner, München, mußte im Jahre 1871 bekennen: „Die gesamte bayrische Bevölkerung ist nahezu geimpft, und trotz 55 jähriger s t r e n g e r Impfung erkrankten an Pocken: a) G e i m p f t e 29.429 = 65,7 % b) U n g e i m p f t e (Säuglinge) 1.313 = 4,3%“ Aus: Der Impfspiegel, 300 Aussprüche ärztlicher Autoritäten über die Impffrage, Dresden 1890 http://www.impfkritik.de/upload/pdf/zeitdokumente/der-impfspiegel.pdf 5 erschreckende Fakten zu Edward Jenner 1. In seinem ersten Bericht von 1798 gibt es 23 Fälle, die seine Theorie untermauern sollen. Davon waren 14 ungeimpft (!), aber angeblich auch an Pocken erkrankt und trotz Kontakten zu Pockenerkrankten gesund wurden. 2. Der fünfjährige John Baker starb wenige Tage nach der Impfung. In Jenners Bericht unterschlagen. Erst im zweiten Bericht von 1799 nebenbei kurz erwähnt. 3. Nur vier Fälle könnte man gelten lassen....
Quelle: www.impfen-nein-danke.de

Das Grund-Übel (1/2)

Privateigentum an Boden gehört neben dem Zinssystem zu den häufig übersehenen Wurzeln sozialer Ungerechtigkeit. Auch 200 Jahre nach Abschaffung der Leibeigenschaft in Europa gilt für das Verhältnis von Bodenbesitzern und Bodennutzern noch immer vielfach: Wer arbeitet, besitzt nicht; wer besitzt, arbeitet nicht. Privatbesitz an Boden muss an legitimen Eigenbedarf und am Gemeinwohl orientiert sein. Ohne sinnvolle Nutzung ist Privatbesitz nichts als eine mit Gewalt, durch List oder durch die Gnade der reichen Geburt erzwungene gemeinschaftsschädliche Anmaßung. Formen des Missbrauchs von Eigentum wie Raubbau, Bodenspekulation und neofeudalistische Ausbeutung der Landlosen durch Pacht und Mieten müssen durch eine Bodenreform konsequent unterbunden werden. Von Roland Rottenfußer Die gefährlichsten Missstände sind nicht diejenige, die von der Presse lauthals beklagt werden, sondern jene, die gar nicht bemerkt werden, weil sie als selbstverständlich gelten. Menschen können sich Abschnitte der Erdoberfläche kaufen und zur alleinigen, privaten Nutzung reservieren. Dieses Grundeigentum kann weitervererbt werden. Für die Nutzung des Bodens kann sein Besitzer dem Benutzer eine Gebühr abverlangen. Gegen diese simple Tatsache gibt es derzeit keinen nennenswerten Widerstand, denn Eigentum ist beliebt, auch bei denjenigen, die bei diesem System weit mehr draufzahlen als sie profitieren (übrigens eine Parallele zum Zinssystem). Ein Grund für die Popularität des Privateigentums ist...
Quelle: www.lebenshaus-alb.de

Der Abbau des Staates

Der folgende Artikel beruht im Wesentlichen auf "Der Abbau des Staates nach Einführung der Volksherrschaft" von Silvio Gesell, der heute aktueller ist denn je. Ich habe einige Formulierungen geändert, um Missverständnisse auszuschließen, sowie den Text auf das Wesentliche gekürzt und auf die heutige Zeit angepasst: Vorwort Die Anhänger des Staatsgedankens, des Gegenwarts- wie des Zukunftsstaates, erleben zurzeit herbe Enttäuschungen. Eine natürliche Folge davon ist, dass vielen, die sich nie Gedanken über den Inhalt des Staatsbegriffes gemacht hatten, der Staat nun zu einer Frage geworden ist. Und auf der Suche nach einer Antwort beginnen sie den Staat in seinen einzelnen Funktionen zu zerlegen und zu untersuchen. Das Ergebnis solcher Arbeit wirkt dann immer recht ernüchternd, indem der Staat sich dann als eine einfache Organisation zur Sicherung gesellschaftlicher Gewaltzustände entpuppt, genetisch hervorgegangen aus Schwächegefühlen der herrschenden Gesellschaft. Nichts Großes findet man im Staatsgedanken, nichts, was moralische Kräfte ruft, dafür aber vieles, was solche Kräfte abstößt und zerstört. Und nach solchem Einblick hat man gewöhnlich genug und lässt den oft lange, liebevoll gepflegten Staatsgedanken fallen, um dann vor der neuen Frage zu stehen: Ist Akratie möglich? In der vorliegenden Schrift wird diese Frage bejaht. Die Anarchisten hatten sie ja schon immer bejaht. Da sie aber für die anarchische Gesellschaftsordnung, wie sie sich die Anarchisten...
Quelle: opium-des-volkes.blogspot.de

Top-Journalist - über die Verarschung durch Medien..!

Wir werden einfach alle gezielt manipuliert.. Jeden Tag auf`s Neue..
Quelle: youtu.be

KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)

Dr. Udo Ulfkotte hat 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet. Die FAZ verstand sich, so Ulfkotte, lange als die Lehman Brothers unter den Print-Medien. Vor der Pleite. Wer für die FAZ schrieb, hatte Macht. Er konnte Personen hochschreiben - aber auch zerstören. Er war als FAZ-Redakteur Teil einer Presse-Maschinerie, deren Aufgabe es bis heute ist, die Deutungshoheit des Imperiums zu verteidigen. Je länger Ulfkotte blieb, desto höher wurde der Preis, den er dafür zu bezahlen hatte, denn das Bild, dass die FAZ von sich nach außen verkauft, hatte und hat mit den tatsächlichen Methoden, wie hinter den Kulissen Meinung gemacht wird, wenig zu tun. Die FAZ ist ein Manipulationstool für die Reichen und Schönen, und steht damit der BILD, der Welt oder der Süddeutschen in nichts nach. Dr. Udo Ulfkotte bringt es in einem leicht modifizierten FAZ-Werbeslogan auf den Punkt: „FAZ - Dahinter steckt meist ein korrupter Kopf.“ Ulfkotte ist nicht der Edward Snowden der deutschen Presselandschaft, aber in seinem Bestseller „Gekaufte Journalisten“ benennt und belastet er die Haute-Volée der Meinungsmacher in diesem Land. Der überwiegende Teil von ihnen, sogenannte „Alpha-Journalisten“, sei alles andere als unabhängig, sondern befindinde sich in einem Abhängigkeitsverhältnis gegenüber den Mächtigen, so Ulfkotte. In sogenannten Think-Tanks trifft man sich, macht sich gemein, kungelt und gibt damit jegliche journalistische Distanz auf. Im Gegenzug erhält man die...
Quelle: youtu.be

Lüge in Kriegszeiten

Am Beispiel des Ersten Weltkriegs formulierte Arthur Ponsonby 1928 die Strukturgesetze der Kriegspropaganda - sie gelten, wie die aktuelle Berichterstattung über die Ukraine zeigt, noch immer Von Lord Arthur Ponsonby (1871-1946), einem britischen Politiker und Friedensaktivisten, stammt nicht nur das berühmte Diktum, dass das erste Opfer des Kriegs die Wahrheit ist - "When war is declared, truth is the first casualty". In seinem 1928 veröffentlichten Buch "Falsehood in Wartime" ("Lüge in Kriegszeiten") versuchte Ponsonby auch die Strukturelemente dieser Lügen und Fälschungen zu beschreiben, wie er sie am Beispiel des Ersten Weltkriegs beobachtet hatte: Wir wollen den Krieg nicht. Das gegnerische Lager trägt die Verantwortung. Der Führer des Gegners ist ein Teufel. Wir kämpfen für eine gute Sache. Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen. Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, wir nur versehentlich. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm. Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache. Unsere Mission ist heilig. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, ist ein Verräter. In ihrem Buch über "Die Prinzipien der Kriegspropaganda" (Präzisionsschläge sorgen für Kollateralschaden) hat die Historikerin Anne Morelli 2004 diese von Ponsonby definierten Prinzipien auf ihre Gültigkeit abgeklopft und vom Zweiten Weltkrieg bis zu den Kriegen in Jugoslawien und Irak zahlreiche Belege dafür gefunden: Wir schenken heute...
Quelle: www.heise.de/tp/artikel

Ukraine Crisis: Just Another Globalist-Engineered Powder Keg

When one studies history, all events seem to revolve around the applications and degenerations of war. Great feats of human understanding, realization and enlightenment barely register in the mental footnotes of the average person. War is what we remember, idealize and aggrandize, which is why war is the tool most often exploited by oligarchy to distract the masses while it centralizes power. With the exception of a few revolutions, most wars are instigated and controlled by financial elites, manipulating governments on both sides of the game to produce a preconceived result. The rise of National Socialism in Germany, for instance, was largely funded by corporate entities based in the U.S., including Rockefeller giant Standard Oil, JPMorgan and even IBM, which built the collating machines specifically used to organize Nazi extermination camps, the same machines IBM representatives serviced on site at places like Auschwitz. As a public figure, Adolf Hitler was considered a joke by most people in German society, until, of course, the Nazi Party received incredible levels of corporate investment. This aid was most evident in what came to be known as the Keppler Fund created through the Keppler Circle, a group of interests with contacts largely based in the U.S. George W. Bush’s grandfather, Prescott Bush, used his position as director of the New York-based Union Banking Corporation to launder money for the Third Reich throughout the war. After being exposed and charged...
Quelle: www.alt-market.com



   Running4Truth

Der Mechanismus von Antikythera aus Lego

Im Jahr 2010 wendete der Ingenieur Andy Carol 1500 Legobauteile, 110 Zahnräder und 30 Tage seiner Freizeit auf, um eine Maschine zu bauen, die getreu nach dem Prinzip des Antikythera-Mechanismus arbeitet.

Quelle: youtu.be

The Truth Can Protect & Be Dangerous - Morris

The world is not what we think it is - our relationships are very fragile ...

Quelle: youtu.be

Die Methoden der modernen militärischen Propaganda

Propaganda ist so alt wie die menschliche Gesellschaft. Aber sie hat sich im Zeitalter der Massen beträchtlich entwickelt und folgt fortan bestimmten Regeln. Thierry Meyssan kommt auf die Geschichte und die Grundsätze dieser Wissenschaft der Lüge zurück.Propaganda ist eine militärische Technik, die sich von der List unterscheidet. Die erste soll ihr eigenes Lager täuschen, im Allgemeinen um seine Unterstützung zu bekommen. Die zweite, deren Archetypus das Trojanische Pferd ist, soll den Gegner täuschen. Wie so oft, hat diese militärische Methode viele zivile Anwendungen gefunden, sowohl im Handel als auch in der Politik. Während die monarchischen und oligarchischen Regime in einem ersten Schritt sich begnügten, ihre Macht zur Schau zu stellen, vor allem durch öffentliche Zeremonien und Architektur, schufen die demokratischen Regime von Anfang an Propaganda. So feierte die athenische Demokratie den Sophismus, d. h. eine Schule des Denkens, die versuchte jegliche Voraussetzung als logisch darzustellen. Im 16. Jahrhundert erfand eine Familie von Händlern, die Medici, ein Mittel, um ihre Geschichte umzuschreiben und sich eine patrizische Herkunft zu erfinden. Dafür benutzte sie die "künstlerische Schirmherrschaft", sie engagierte die größten Künstler des Landes, damit sie die Lüge in ihren Werken umsetzen. Anschließend erstellte Papst Grégoire XV, obwohl die Religionskriege sich in Europa verbreiteten, einen Dienst ("dicaster"), um den katholischen Glauben gegen den...
Quelle: www.voltairenet.org

Wie das Vereinigte Königreich die Dschihadisten inszeniert

Die Subunternehmer des britischen Außen-Ministeriums, die unter der Aufsicht des Ministeriums für Verteidigung arbeiten, sind für die Kommunikation der "gemäßigten bewaffneten Gruppen" in Syrien verantwortlich, sagt The Guardian. Sie produzieren Videos, Fotos, militärische Berichte, Broschüren mit den Logos der militanten Gruppen. Ein Budget von 2,4 Millionen Pfund (3 Millionen Euro) pro Jahr wird ihnen seit der Affäre der Chemiewaffen im Sommer 2013 zugeteilt. Zuerst war es der Krisenmanagement-Firma Regester Larkin bestimmt, jetzt kommt es der Innovative Communications & Strategies (InCoStrat) zugute, einer Firma, die im Jahr 2014 geschaffen wurde. Die beiden Unternehmen, mit Sitz in London und Washington, wurden von Colonel Paul Tilley geschaffen. Das Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeiter in Istanbul. Die gleichen Unternehmen haben einen anderen Vertrag für den Krieg im Jemen abgeschlossen. Diese Operation unterscheidet sich von jener der Syrischen Informationsstelle der Menschenrechte, die vom MI6 abhängt. Die vom Guardian vermerkten Dokumente bezeugen, dass diese Unternehmen die Kommunikation zugunsten der Hazzm-Bewegung und der Armee des Islam bewerkstelligen. Laut dem russischen Botschafter bei den Vereinten Nationen, wäre letztere Gruppe tatsächlich ein ’moderater’ Name, der von den Kämpfern von Al-Qaida verwendet wird. Allerdings verhindert im Sicherheitsrat... das Vereinigte Königreich ihre Aufnahme in die Liste der terroristischen Organisationen, mit der...
Quelle: www.voltairenet.org

Youtube-Kanal für Kinder macht Kriegspropaganda: 'Bob, die Bahn – Besuch im Militärlager'

Neben Tierstimmen und Farben wird auf dem Youtube-Kanal Kids Tv ein Video präsentiert, in dem die bunte Lok Bob einen spannenden Ausflug in ein Militärcamp macht und dort lauter nette Panzer, Helikopter und Kriegsschiffe trifft. Selbst dass die Ambulanz viel zu tun hat, weil sie gerade so viele verletzte Soldaten transportieren muss, wird mit Heiterkeit präsentiert. Nicht wenigen Kommentatoren des Clips blieb allerdings das Lachen im Halse stecken.

Quelle: deutsch.rt.com

Das Al Qaida-Emirat

Nach den weitgehend ergebnislosen Wiener Syrien-Gesprächen wächst die Gefahr der Gründung eines Al Qaida-Emirats im nordsyrischen Idlib. Dies geht aus einer detaillierten Untersuchung über die strategischen Planungen innerhalb von Al Qaida und ihrem syrischen Ableger Al Nusra hervor, die ein führender Jihadismus-Experte unlängst vorgelegt hat. Demnach debattiert die Al Qaida-Führung schon seit geraumer Zeit über die Errichtung eines staatsähnlichen Gebildes in Nordsyrien, wurde zuletzt allerdings noch durch das Zögern bedeutender Partner gebremst. Bot der Ende Februar erzielte Waffenstillstand die Chance, Al Nusra zu isolieren, so ist es dem Al Qaida-Ableger gelungen, verbündete Milizen zum Bruch der Feuerpause zu veranlassen und in den neuen Kämpfen wieder zu alter Stärke zu finden. Gelingt es nicht, zur Waffenruhe zurückzukehren, sei die Gefahr der Gründung eines Al Qaida-Emirats größer denn je zuvor, heißt es in der Analyse des Jihadismus-Experten. Wegen der räumlichen Nähe zu Europa stiege die Terrorgefahr in der EU drastisch an. Ermöglicht haben diese Entwicklung die engsten Verbündeten des Westens im Nahen und Mittleren Osten, die die salafistisch-jihadistischen Milizen in Syrien in jeder Hinsicht unterstützten, aber auch die westlichen Staaten selbst, die die Entwicklung aus strategischen Gründen in Kauf nahmen - in voller Kenntnis historischer Beispiele, die zeigen, wohin die Förderung von Jihadisten führen kann. Wachsende Gefahr Die wachsende Gefahr der Gründung...
Quelle: www.german-foreign-policy.com/

Venezuela: USA bereiten Intervention zum Sturz der Regierung vor


Operation »Venezuela Freedom« USA bereiten Intervention zum Sturz der Regierung in Caracas vor. Spezialkräfte auf Militärbasis in Honduras konzentriert Von Carolus Wimmer, Caracas
Quelle: youtu.be

ARD-Weltspiegel sendet Propaganda-Filmmaterial, gedreht von islamistischem Aktivisten

Ute Brucker macht die Anmoderation in der Sendung des ARD-Weltspiegel vom 8. Mai zu einem Bericht von ARD-Korrespondent und Leiter des Studios in Kairo, Volker Schwenck, "Aleppo: Leben unter Bomben" "Es gibt Momente, in denen bin ich absolut dankbar, dass Menschen auch in höchster Gefahr für den Weltspiegel Reportagen drehen." Wem ist Ute Brucker aber so dankbar: "Der syrische Aktivist und Kameramann Fadi Alhalabi hat in den letzten Tagen für uns im nordsyrischen Aleppo gefilmt." Unsere nächste Frage liegt auf der Hand: Wer ist dieser "Aktivist und Kameramann Fadi Alhalabi"? Ein Blick auf die Seite Fadi Alhalabis bei You Tube zeigt, dass der jetzt hauptsächlich für den Sender aus Quatar, Al Jazeera, arbeitende Mann, bis vor zwei Jahren fast ausschliesslich in Diensten der Al-Tawhid Brigade stand. Die Al-Tawhid Brigade ist bekannt für ihre konservative islamistische Orientierung wie die "Carnegie Endowment for International Peace" in ihrem Bericht "Syria’s Armed Opposition: A Brief Overview" schreibt. Sie gehört der Islamischen Front an und fordert die Sharia als Grundlage des Staates. Die Al-Tawhid Brigade steht der Muslimischen Bruderschaft nahe. Zu ihren Verbündeten zählen ausser dem Al Quaida-Ableger die Al Nusrah Front noch weitere militant-islamistische, teils salafistische Gruppen: Ahrar ash-Sham, Jaysh al-Islam, Ajnad al-Sham Islamic Union, Army of Mujahedeen, Alwiya al-Furqan, Sham Legion. Sie wurde aus den Untereinheiten Fursan al-Jabal...
Quelle: spiegelkabinett-blog.blogspot.de

Die öffentlich Unrechten, das Geld und das Wasser

Es ist sicher nicht falsch Bayern als den Hort der Unverschämtheit in Deutschland zu bezeichnen. Das was sich der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, in der laufenden Debatte um eine Erhöhung des Gebührenbeitrags leistet ist aber selbst für bayrische Verhältnis schon weit übertrieben. Sein Satz: "Beim Trinkwasser würde niemand sagen, es darf die nächsten zehn Jahre nicht teurer werden, selbst wenn das Wasser schlechter wird." schlägt alles bisher dagewesene. Beginnen wir erst einmal damit, dass er tatsächlich die von den öffentlich Unrechten verbreitete US-Propaganda, die Lügen und die Kriegstreiberei die er und seine Kollegen betreiben lassen, mit der Notwendigkeit von Wasser vergleicht. Dazu muss man ganz einfach feststellen, das jeder Mensch Wasser braucht, der sofortige Wegfall der Öffentlich Unrechten, den meisten Menschen wahrscheinlich gar nicht, oder nur positiv auffallen würde, weil sie für den Dreck den sie nicht wollen, nicht mehr Zwangsgebühren bezahlen müssen. Herr Wilhelm ist ein so arrogante Kerl, dass er sogar noch weiter geht und uns ganz offen erklärt, das wir selbstverständlich auch dann mehr Geld bezahlen müssen, wenn seine Programme noch mieser werden, als sie jetzt schon sind. Preissteigerungen bei Qualitätsverschlechterungen hält er für völlig normal. Da fragt man sich welche Drogen nimmt dieser Mann. Die öffentlich Unrechten erfüllen keinen Auftrag den sie angeblich mal hatten. Sie vermitteln gegen eine Zwangsgebühr eben...
Quelle: duckhome.net

Die verlogenen Machenschaften des Schweizer Medienkonzerns TAMEDIA

Nachdem ich gestern beabsichtigte, den neuen aufschlüsselnden Bericht von Amerika21 zum Schafsmedienpropaganda-Organ Tagesanzeiger der TAMedia im Kommentarstrang des älteren Meisterwerks von Jens Gloor beizufügen, musste ich betrübt feststellen, dass die gesamte Seite Jcx1 der Zensur zum Opfer gefallen ist. Auch unter der gratis gehosteten Wördpress-Domain ist die Seite verschwunden gelassen worden…Daher folgt hier die erste Backup-Publikation einer Reihe von Werken, die früher auf Jcx1 zu lesen waren. Vorab aber mein dort eingestellter Kommentar als Intro: Auch wenn ich schon länger klariter im Bilde bin, wie lächerlich verkommen unsere hiesigen Schafsmedien (NZZ, Ringier und Co. mischen ja in der Gleichschaltungsschmierenkomödie munter mit) berichten, und auch wenn der Artikel scheinbar endlos ist, handelt es sich wahrlich um ein Meisterwerk, welches die Zeit (nicht die Zeitung😉 ) gelesen zu werden mehr als Wert ist. Als früherer Stammleser und Abonnent der in Zürich verlegten Tageszeitung TAGES-ANZEIGER (mit zahlreichen ‘angelehnten’ Titeln in der ganzen Schweiz – z.B. BERNER ZEITUNG, DER BUND, BASLER ZEITUNG, etc.) des TAMEDIA-Konzerns – glaubte ich seinerzeit noch an die Ethik der dort arbeitenden JournalistInnen. Mittlerweile hat sich dies – umfassend dokumentiert – vollständig verflüchtigt; Dank eigener Betroffenheit, können die damals für ‘JournalistInnen’ gehaltenen Schreiberlinge mittlerweile mit schriftlichen Beweisen, mehrheitlich als...
Quelle: dudeweblog.wordpress.com

Die Verlobung von Dr. Gniffke und Dr. Maaßen: Bald Ehe von Verfassungsschutz und TAGESSCHAU

Irgendwo über dem schwarzen Meer: Ein rhythmisches „Jallah! Jallah! Jallah!“ erklingt über den Wolken. Es sind die gestählten Männer der Pasdaran, der iranischen Revolutionsgarden, die mit diesen Rufen ihre Rakete antreiben. Denn der Treibstoff iranischer Raketen reicht nie und nimmer, um Ziele in Rumänien zu treffen. Weder die Shahab 3 (Reichweite1.300 Kilometer) noch die Ghadr-110 (Reichweite 1.800 Kilometer) können die Strecke von Teheran nach Bukarest (2.349 Kilometer) überwinden. Aber dort sollen sie, glaubt man den NATO-Nachrichten einen Raketenabwehrschild erreichen, der angeblich extra ihretwegen aufgestellt wird. So jedenfalls referiert es die TAGESSCHAU, das deutsche Zentralorgan für NATO-Märchen. Und damit die Nachricht einen Hauch von Wahrheit atmet, müssen jetzt die Jungs von den Pasdaran ran: „Jallah! Jallah! Jallah!“ Zwar meldet die TAGESSCHAU auch Zweifel am Sinn des Raktenschirms an, zitiert aber doch noch mal schnell: „Warschau, Bukarest, Berlin, Rom - dem Erdboden gleich gemacht in einem nuklearen Feuersturm, ausgelöst von iranischen Atomraketen. Es waren dererlei Horrorszenarien, die die NATO 2010 bewogen, sich die US-Pläne für eine Raketenabwehr in Mitteleuropa zu eigen zu machen.“ Statt sich einfach mal die iranischen Raketen anzuschauen und nachzumessen und dann einen sauberen Bericht über „Die Lügen der NATO“ zu senden, wird noch nachgeschoben: „Im Baltikum wächst die Sorge über eine russische Intervention“, denn „In den USA und in Europa wächst...
Quelle: www.rationalgalerie.de

Absetzung von Rousseff: Wie die brasilianischen Medien den Machtwechsel einleiteten


Freut sich über medialen Zuspruch und Unterstützung von der Wall Street und dem US State Department: Brasiliens Übergangspräsident Michel Temer Die Absetzung der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff wäre ohne eine dazu passende monatelange Kampagne des Mediengiganten TV Globo nicht möglich gewesen. Immer wieder heizten die Kanäle und Publikationen des Sendernetzwerkes die Stimmung gegen Rousseff an. RT-Reporter Murad Gazdiev hat sich die Kampagne genauer angeschaut. Besonders auffällig ist dabei, dass Michel Temer, der neue Übergangspräsident Brasiliens, trotz geleakter Depeschen, die seine Verwicklung mit Interessengruppen in den USA belegen, von TV Globo äußerst sanft behandelt wird.
Quelle: deutsch.rt.com

Boston Bombings: Tamerlan Tsarnaev’s Immigration Records Reveal FBI Bombshell

Important New Info on Boston Marathon Bombing WhoWhatWhy has discovered that the FBI secretly flagged at least one of the “Boston Marathon bombers” as a terrorist threat in his immigration records, despite publicly denying it had done so. This designation existed right up to the time the bombs went off at Boylston St. on April 15, 2013. Tamerlan Tsarnaev’s heavily redacted immigration records, known as an A-file (alien file), were released in February under the Freedom of Information Act and posted online by US Citizenship and Immigration Services (USCIS). FOIA has a “frequently requested record” provision where multiple request for the same record triggers a “reading room” (posted online) treatment of the records. WhoWhatWhy was one of those requesters.For context, it’s important to note that soon after the bombing, uncomfortable questions were raised by WhoWhatWhy when it became clear the FBI had long been aware of Tsarnaev. Even some of the mainstream outlets, which almost uniformly have accepted the government’s version of events, couldn’t ignore this reality. The Bureau steadfastly maintains that it determined the elder Tsarnaev (who died in an altercation with police three days after the bombing) was not any kind of a national security threat. It also denies ever having asked him to be an informant. And yet a shadowy program used by the feds to keep individuals deemed a “national security concern” from obtaining citizenship looks like the reason...
Quelle: whowhatwhy.org

The Real Target of the Panama Papers

So this is the way the Panama Papers end. Not with a bang—as in “Putin hiding US$2 billion”; you all remember the original headlines. But with a whimper; everyone lining up to duly access a prosaic database and find out the names of nearly 320,000 entities/offshore companies/trusts/foundations engaged in beautifying the finances of the rich and powerful. The Soros-financed International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) has not exactly fulfilled its mandate of heaping dirt on selected BRICS nations and the odd enemy of imperial interests/values—based on a NSA-style hack of Mossack Fonseca. So what’s left is for everyone to freely peruse names and addresses of companies in 21 jurisdictions—including Hong Kong and Nevada in the U.S. Yet don't expect to see bank account numbers, phone numbers or compromising emails. Panama—where no one can flush a toilet without the U.S. government knowing about it—is for suckers; the real elite, connected (or profiting) even indirectly from the real Masters of the Universe and the liquid modernity enablers of top of the line turbo-capitalism use hack-proof Luxembourg, Virgin Islands or Cayman Islands connections – not to mention secure, Empire-based Delaware and Nevada loopholes. Fictional scenarios, anyway, will continue to prosper, such as the myth the Panama Papers leak came from one John Doe—an “anonymous” whistleblower who allegedly contacted the Süddeutsche Zeitung newspaper and the ICIJ with a mini-manifesto titled...
Quelle: www.telesurtv.net

Syrische Extremisten-Milizen: Westen gegen Russlands UN-Initiative

Ahrar al-Sham und Jaish al-Islam sollten wegen ihrer Verbindungen zu al-Qaida auf die UN-Liste der terroristischen Gruppen. USA, Großbritannien und Frankreich stellen sich dagegen Kämen die beiden radikal-islamistischen Milizen Jaish al-Islam und Ahrar al-Sham auf die UN-Liste der Terrororganisationen, dann bedeuteten Waffenlieferungen und sowie andere Unterstützungsleistungen eindeutige Verstöße gegen UN-Regelungen im Kampf gegen den Terror. Ein solcher Schritt hätte auch Konsequenzen auf die Sicherheitsrats-Resolution zu Syrien unter Beachtung der ISSG-Verhandlungen, worin außer dem politischen Prozess auch der Kampf gegen Terrorgruppen eine wichtige Rolle spielt (UN-Sicherheitsrat verabschiedet einstimmig Syrien-Resolution). Laut Berichten verschiedener Nachrichtenagenturen, die sich auf Diplomaten beziehen, haben die USA, Großbritannien, Frankreich und die Ukraine einen Vorschlag Russlands abgelehnt, Ahrar al-Sham und Jaish al-Islam auf die UN-Terror-Liste zu setzen. Dazu hätte es einen Konsens im Sicherheitsrat gebraucht. Russland wirft beiden Gruppen vor, dass sie mit dem syrischen al-Qaida-Ableger al-Nusra Front Verbindungen haben. Berichte über Kampfbündnisse beider Gruppen mit der Nusra-Front belegen dies seit längerem. Aussagen von Mitgliedern beider Gruppen lassen darüber hinaus keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie für eine radikal-islamistische Neuordnung Syriens eintreten, der Hass auf Schiiten ist prägend, die Sharia-Gerichtsbarkeit wird mit...
Quelle: www.heise.de/tp/artikel/

Salafist Shades of Gray: US Uses Veto to Protect Proxies in Syria

On Tuesday, 10th May 2016, the UN held a vote on the inclusion of the extremist groups Ahrar Al-Sham and Jaish al-Islam on the list of "terrorist" groups. The United States, France, UK, and Ukraine all voted against the resolution. This vote was the result of a proposal made by Russia in April, where even then the US implied that it would opt to block such a move in the future. As was explained in this Fort Russ article, Russia finds itself caught in an Atlanticist web, where one week Group X are 'terrorists', and 7 days later they magically become "moderate". The US has the ability to do this of course because of their imposing influence not only at the UN, but also in the world of Non Governmental Organisations. The Syrian Observatory for Human Rights, for example, provides Pentagon-funded agencies like Reuters with falsified information, which then travels along the NGO spider's web, ending in such information being the top search result in Google or Yahoo. This method of information spin relies on idle minds and habitual behaviour, something that the State Department's own Vice News feasts on (Hipsters). Assuming that the majority of people obtain their knowledge from the US-controlled Wikipedia, it can be said that it is common knowledge that Jahbat Al-Nusra are "Al Qaeda in Syria", and that they represent the Salafist ideology. It can also be said that Ahrar Al-Sham, besides being Qatar's finger in the Syrian pie, are also widely known to be loyal to the...
Quelle: www.fort-russ.com

Krieg und Spiele

Die sogenannten Jugendoffiziere der Bundeswehr weiten ihre Propagandatätigkeit gegenüber Studierenden auf die ausländischen Operationsgebiete des deutschen Militärs aus. Erst kürzlich waren Angehörige der Einheit erneut im Norden Afghanistans eingesetzt, um Studenten der Universität Balkh durch das Strategiespiel "Politik und Internationale Sicherheit" (POL+IS) zu führen. Bei POL+IS handelt es sich um eine Simulation, in deren Verlauf die Teilnehmer gehalten sind, Maßnahmen der Aufstandsbekämpfung oder "Stationierungen von Truppen" vorzunehmen. Über den Verlauf des Spiels, das in den Räumlichkeiten des deutschen "Regionalkommandos" stattfand, informierte sich unter anderem der nordafghanische Provinzgouverneur Atta Mohammad Noor. Dem Politiker und Warlord, der als enger Verbündeter des Westens gilt, werden schwerste Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Beobachtern zufolge waren von Noor befehligte Milizionäre nach dem Sturz des Taliban-Regimes 2001 an systematischen Vertreibungen, Vergewaltigungen und Morden beteiligt. Politische Entwicklungshilfe Wie das Bundesverteidigungsministerium mitteilt, waren die für die militärpolitische Propaganda gegenüber Heranwachsenden zuständigen "Jugendoffiziere" der deutschen Streitkräfte erneut im Norden Afghanistans eingesetzt. Gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der für die Realisierung der staatlichen "Entwicklungshilfe" verantwortlichen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) führten sie Studenten der Universität Balkh...
Quelle: www.german-foreign-policy.com

Die Kunst des Krieges - TTIP, Die NATO-Ökonomie

Der Geograf Manlio Dinucci schlägt eine kohärente Lesart für die Strategie Washingtons vor, welche, TTIP, den Regierungs-Sturz in der Ukraine, die Kriege in Libyen und Syrien, die Migrationswelle aus der Türkei sowie den Aufmarsch der NATO an den Grenzen Russlands, mit-einschließt. Dieser Artikel ist auch deswegen von besonderer Bedeutung, weil, wenn auch viele einen Teil des Puzzle’s verstanden hatten, so doch bis heute niemand den Wieder-Aufmarsch der NATO in Europa erklären konnte. Bürger, lokale Dienstellen, Gemeinden, Parlamente, Regierungen, ganze Staaten, werden ihrer wirtschaftlichen Entscheidungs-Souveränität beraubt und Organismen ausgeliefert, die von Multinationalen Konzernen oder Finanz-Gruppen kontrolliert werden und die Rechte der Arbeiter, die Anforderungen der Umwelt und die Sicherheit der Lebensmittel vergewaltigen, wobei sie öffentliche Dienstleistungen und kommunale Güter vernichten [1]: Aus diesem Grund MUSS die "Transatlantische Partnerschaft über Handel und Investition" (TTIP), im Geheimen zwischen den USA und der EU verhandelt, abgeschmettert werden! Zu diesen Gründen sind weitere hinzuzufügen, von welchen man praktisch überhaupt nicht spricht: Diejenigen von geopolitischer und geostrategischer Besonderheit, die ein wesentlich umfassenderes und bedrohlicheres Projekt enthüllen. Der Botschafter der USA bei der EU, Anthony Gardner, verdeutlicht mit Nachdruck: "es gibt unerlässliche geostrategische Gründe um diese Vereinbarung abzuschließen". Worin...
Quelle: www.voltairenet.org

Brasilien: Mit Temer übernimmt die Oligarchie wieder selbst das Ruder

Am Donnerstag stimmte der brasilianische Senat der vorläufigen Amtsenthebung von Präsidentin Dilma Rousseff zu. Bis auf weiteres wird Vizepräsident Michel Temer das Amt übernehmen. Damit erreicht die Regierungskrise in Brasilien ihren vorläufigen Höhepunkt. Die Partei des 75-jährigen Temer, die Partei der demokratischen Bewegung (PMDB), hatte die Koalition mit der linken Arbeiterpartei Rousseffs im März aufgekündigt. In dem Verfahren werfen Michel Temer und die bürgerliche Opposition der Präsidentin vor, eigenmächtig Kredite vergeben zu haben und Bilanztricks zur Verschleierung der wahren Haushaltslage verwendet zu haben. Dies interpretieren die bürgerlichen Kräfte, die selbst in gravierende Korruptionsermittlungen verwickelt sind, als Gesetzverstoß. Ein Amtsenthebungsverfahren ist in der brasilianischen Verfassung nur für den Fall vorgesehen, dass dem Staatsoberhaupt schwere Verbrechen nachgewiesen werden können. Vorgeworfen werden Rousseff aber lediglich Haushaltstricks, mit denen sie die Staatsfinanzen schönte. Dilma Rousseff weist die Vorwürfe entsprechend zurück und spricht von einem „Putsch“. Sie betonte heute, dass sie bis zum 31. Dezember 2018 gewählt ist. Einen Rücktritt schließt sie weiterhin aus. Vorläufig ist sie jedoch für 180 Tage suspendiert. Nach Lesart der Opposition sollen in diesem Zeitraum „die Vorwürfe“ unter Beteiligung des Obersten Gerichtshofes überprüft werden. Dann muss der Senat ein weiteres Mal abstimmen. Dann werden allerdings, anders...
Quelle: deutsch.rt.com

Dieter Hallervorden: Merkel - zu allem bereit! - Offizielles Video


Passend zu dem FDJ-Pionier-Appell "Immer bereit" demonstriert Merkel mit ihrer Presserklärung eine große Anpassungsbereitschaft. Statt Erdogan bereits beim Einschüchterungsversuch gegen die NDR-Sendung "Extra 3" in die Schranken zu weisen, gibt die Kanzlerin jetzt dem Diktator innenpolitisch die Rechtfertigung zur Unterdrückung kritischer Journalisten. Eigentlich war da "Ziegenficker" doch nur eine dramatische Verharmlosung... (Pressetext von Dieter Hallervorden)
Quelle: youtu.be

Dick Gregory - "They Killed Prince"


Comedian/Activist DICK GREGORY shares his insights on the recent deaths of Prince and Afeni Shakur and the recent sale of the Beatles publishing to Sony in this exclusive clip.
Quelle: youtu.be

News 1 bis 25 von 26614
<< Erste < zurück 1-25 26-50 51-75 76-100 101-125 vor > Letzte >>