Inspektor - Das kritische Nachrichtenarchiv - Die Welt hinter den Kulissen.
Topmeldungen:

Medienkritik

Viele Menschen können nicht akzeptieren, dass sie seitens der herrschenden politischen Elite und der Massen-Medien über grundlegende Dinge falsch oder erst gar nicht informiert werden. Mit dem politischen Kampf-Begriff „Verschwörungstheorie“ gelingt es, einen Teil der Bevölkerung abzuhalten sich zu informieren. Gerade viele Intellektuelle glauben, sie wüssten schon alles: Wenn sie es in ihrer viel-blättrigen Zeitung nicht finden, dann wäre es auch nicht real. Selbst sie bleiben unaufgeklärt, politisch naiv und leicht manipulierbar, system-konform. Nicht nur bei Benützung des Kampfbegriffes „Verschwörungstheorie“, es ist auch immer dann Vorsicht geboten, wenn die etablierten Massenmedien von der links-grünen „taz“ bis zur konservativen „welt“ die gleiche Meinung vertreten, wenn „Rudeljournalismus“ auftritt. Dann empfiehlt es sich dringend, sich alternativ zu informieren, etwa in Leserkommentaren, die deswegen auch immer mehr zensiert, abgeschaltet und unterdrückt werden. Vor allem das Internet entwickelt sich für die Propaganda-Medien zur Gefahr. So erscheinen kritische Leserkommentare lediglich im eigenen Browser und sind auch nur dort zu lesen. Mehr miese Tricks: Suchergebnisse in Suchmaschinen und Kurznachrichten („Tweets“) werden vorsortiert, so dass Internetseiten und Tweets von mainstream-Medien als erste, ganz oben, erscheinen. Auch „wikipedia“ stellt stets die Behördenversion bei politischen Themen dar. Abweichende Meinungen werden als „Verschwörungstheorien“...
Quelle: friedensblick.de

DIE ÜBERWINDUNG DES KAPITALISMUS UNTER BEIBEHALTUNG DES MARKTWIRTSCHAFT- LICHEN WETTBEWERBS

Was ist Kapitalismus ? Kapitalist und Unternehmer Befreiung vom Rentabilitäts-Prinzip Proudhon und Karl Marx Die Selbststeuerung des Kapitalismus Die Überwindung des Rentabilitäts-Prinzips Silvio Gesell Die Frage der Überwindung des Kapitalismus stellt sich uns dar als die Frage der Herauslösung des Rentabilitätsprinzips aus der freien Marktwirtschaft. Rentabilität ist nämlich nicht identisch mit Wirtschaftlichkeit und bedeutet auch nicht schlechthin „gewinnbringend"; Rentabilität kommt von „Rente" und gemeint ist die Kapitalrente, deren Aufbringung also das Charakteristikum der Rentabilität eines Unternehmens ausmacht. „Wirtschaftlich" und „gewinnbringend" kann ein Unternehmen auch dann noch sein, wenn es keine Kapitalrente mehr abwirft, sondern nur den Kapital-Verschleiß (die Amortisationen) und die sonstigen Gestehungskosten einschließlich eines im Wettbewerb behaupteten Unternehmergewinns für die Gesamtleistung des Unternehmers im Produktionserlös einbringt. In den dicken Bänden seiner revolutionären Theorie, die Karl Marx mit dem Titel "Das Kapital" versehen hat, richtet sich aller soziale Groll gegen den Unternehmergewinn. Die "Mehrwert"-Theorie läßt gar keinen Raum für den Gedanken, daß die unternehmerische Leistung auch noch so etwas wie Arbeit sein könnte und folglich einen Anspruch auf einen Teil des Erlöses geltend machen kann. So bedauerlich es nun aber auch sein mag, daß die soziale Revolution durch den Irrtum und durch unabgeklärte...
Quelle: www.meinepolitik.de

History of False Flags - Patsies, Drills and War Games

Never Forget - Your Country Admits to False Flag TerrorPosted on September 11, 2015 by WashingtonsBlog Presidents, Prime Ministers, Congressmen, Generals, Spooks, Soldiers and Police ADMIT to False Flag Terror[b]In the following instances, officials in the government which carried out the attack (or seriously proposed an attack) admit to it, either orally, in writing, or through photographs or videos: (1) Japanese troops set off a small explosion on a train track in 1931, and falsely blamed it on China in order to justify an invasion of Manchuria. This is known as the “Mukden Incident” or the “Manchurian Incident”. The Tokyo International Military Tribunal found: “Several of the participators in the plan, including Hashimoto [a high-ranking Japanese army officer], have on various occasions admitted their part in the plot and have stated that the object of the ‘Incident’ was to afford an excuse for the occupation of Manchuria by the Kwantung Army ….” And see this. (2) A major with the Nazi SS admitted at the Nuremberg trials that – under orders from the chief of the Gestapo – he and some other Nazi operatives faked attacks on their own people and resources which they blamed on the Poles, to justify the invasion of Poland. (3) Nazi general Franz Halder also testified at the Nuremberg trials that Nazi leader Hermann Goering admitted to setting fire to the German parliament building in 1933, and then falsely blaming the communists for the arson. (4) Soviet leader...
Quelle: www.liveleak.com

Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ - Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements

Die Methoden der Desinformation, Propaganda und Steuerung der Bevölkerung, die wir hier seit bald zwei Jahren analysieren und dokumentieren, wird jeder regelmäßige Leser dieses Blogs im Vortrag spielend wiederfinden. Wer neu in der Materie ist, muss sich nur den Vortrag anschauen und anschließend den aktuellen Beitrag zu Golineh Atais Machwerk “Zerrissene Ukraine” durchlesen und er wird die Methoden der Fragmentierung von Informationen, der De- oder Rekontextualisierung oder des “Verschwindenlassens” wiederfinden.
Quelle: youtu.be

Die Statik der Schulmedizin

„Dr. med. Wilh. Rowley, Oxford, nannte Jenner einen frechen Charlatan (Quacksalber) und schrieb schon 1806: "Der geträumten Sicherheit durch Kuhpockenimpfung stehen so viele Tatsachen von Kindern gegenüber, welche die Blattern bekamen, nachdem sie (zwei Monate bis 6 Jahre vorher) regelrecht geimpft waren, daß es kaum noch einer anderen Widerlegung bedarf." Der impfeifrige Geheimrat Med.-Rat Dr. Müller, Berlin, mußte konstatieren, daß 1871 zu Berlin unter den Pockenkranken 1191 geimpfte Kinder sich befanden, von denen 484 gestorben sind. Med. Rat Dr. von Kerschensteiner, München, mußte im Jahre 1871 bekennen: „Die gesamte bayrische Bevölkerung ist nahezu geimpft, und trotz 55 jähriger s t r e n g e r Impfung erkrankten an Pocken: a) G e i m p f t e 29.429 = 65,7 % b) U n g e i m p f t e (Säuglinge) 1.313 = 4,3%“ Aus: Der Impfspiegel, 300 Aussprüche ärztlicher Autoritäten über die Impffrage, Dresden 1890 http://www.impfkritik.de/upload/pdf/zeitdokumente/der-impfspiegel.pdf 5 erschreckende Fakten zu Edward Jenner 1. In seinem ersten Bericht von 1798 gibt es 23 Fälle, die seine Theorie untermauern sollen. Davon waren 14 ungeimpft (!), aber angeblich auch an Pocken erkrankt und trotz Kontakten zu Pockenerkrankten gesund wurden. 2. Der fünfjährige John Baker starb wenige Tage nach der Impfung. In Jenners Bericht unterschlagen. Erst im zweiten Bericht von 1799 nebenbei kurz erwähnt. 3. Nur vier Fälle könnte man gelten lassen....
Quelle: www.impfen-nein-danke.de

Das Grund-Übel (1/2)

Privateigentum an Boden gehört neben dem Zinssystem zu den häufig übersehenen Wurzeln sozialer Ungerechtigkeit. Auch 200 Jahre nach Abschaffung der Leibeigenschaft in Europa gilt für das Verhältnis von Bodenbesitzern und Bodennutzern noch immer vielfach: Wer arbeitet, besitzt nicht; wer besitzt, arbeitet nicht. Privatbesitz an Boden muss an legitimen Eigenbedarf und am Gemeinwohl orientiert sein. Ohne sinnvolle Nutzung ist Privatbesitz nichts als eine mit Gewalt, durch List oder durch die Gnade der reichen Geburt erzwungene gemeinschaftsschädliche Anmaßung. Formen des Missbrauchs von Eigentum wie Raubbau, Bodenspekulation und neofeudalistische Ausbeutung der Landlosen durch Pacht und Mieten müssen durch eine Bodenreform konsequent unterbunden werden. Von Roland Rottenfußer Die gefährlichsten Missstände sind nicht diejenige, die von der Presse lauthals beklagt werden, sondern jene, die gar nicht bemerkt werden, weil sie als selbstverständlich gelten. Menschen können sich Abschnitte der Erdoberfläche kaufen und zur alleinigen, privaten Nutzung reservieren. Dieses Grundeigentum kann weitervererbt werden. Für die Nutzung des Bodens kann sein Besitzer dem Benutzer eine Gebühr abverlangen. Gegen diese simple Tatsache gibt es derzeit keinen nennenswerten Widerstand, denn Eigentum ist beliebt, auch bei denjenigen, die bei diesem System weit mehr draufzahlen als sie profitieren (übrigens eine Parallele zum Zinssystem). Ein Grund für die Popularität des Privateigentums ist...
Quelle: www.lebenshaus-alb.de

Der Abbau des Staates

Der folgende Artikel beruht im Wesentlichen auf "Der Abbau des Staates nach Einführung der Volksherrschaft" von Silvio Gesell, der heute aktueller ist denn je. Ich habe einige Formulierungen geändert, um Missverständnisse auszuschließen, sowie den Text auf das Wesentliche gekürzt und auf die heutige Zeit angepasst: Vorwort Die Anhänger des Staatsgedankens, des Gegenwarts- wie des Zukunftsstaates, erleben zurzeit herbe Enttäuschungen. Eine natürliche Folge davon ist, dass vielen, die sich nie Gedanken über den Inhalt des Staatsbegriffes gemacht hatten, der Staat nun zu einer Frage geworden ist. Und auf der Suche nach einer Antwort beginnen sie den Staat in seinen einzelnen Funktionen zu zerlegen und zu untersuchen. Das Ergebnis solcher Arbeit wirkt dann immer recht ernüchternd, indem der Staat sich dann als eine einfache Organisation zur Sicherung gesellschaftlicher Gewaltzustände entpuppt, genetisch hervorgegangen aus Schwächegefühlen der herrschenden Gesellschaft. Nichts Großes findet man im Staatsgedanken, nichts, was moralische Kräfte ruft, dafür aber vieles, was solche Kräfte abstößt und zerstört. Und nach solchem Einblick hat man gewöhnlich genug und lässt den oft lange, liebevoll gepflegten Staatsgedanken fallen, um dann vor der neuen Frage zu stehen: Ist Akratie möglich? In der vorliegenden Schrift wird diese Frage bejaht. Die Anarchisten hatten sie ja schon immer bejaht. Da sie aber für die anarchische Gesellschaftsordnung, wie sie sich die Anarchisten...
Quelle: opium-des-volkes.blogspot.de

Top-Journalist - über die Verarschung durch Medien..!

Wir werden einfach alle gezielt manipuliert.. Jeden Tag auf`s Neue..
Quelle: youtu.be

KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)

Dr. Udo Ulfkotte hat 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet. Die FAZ verstand sich, so Ulfkotte, lange als die Lehman Brothers unter den Print-Medien. Vor der Pleite. Wer für die FAZ schrieb, hatte Macht. Er konnte Personen hochschreiben - aber auch zerstören. Er war als FAZ-Redakteur Teil einer Presse-Maschinerie, deren Aufgabe es bis heute ist, die Deutungshoheit des Imperiums zu verteidigen. Je länger Ulfkotte blieb, desto höher wurde der Preis, den er dafür zu bezahlen hatte, denn das Bild, dass die FAZ von sich nach außen verkauft, hatte und hat mit den tatsächlichen Methoden, wie hinter den Kulissen Meinung gemacht wird, wenig zu tun. Die FAZ ist ein Manipulationstool für die Reichen und Schönen, und steht damit der BILD, der Welt oder der Süddeutschen in nichts nach. Dr. Udo Ulfkotte bringt es in einem leicht modifizierten FAZ-Werbeslogan auf den Punkt: „FAZ - Dahinter steckt meist ein korrupter Kopf.“ Ulfkotte ist nicht der Edward Snowden der deutschen Presselandschaft, aber in seinem Bestseller „Gekaufte Journalisten“ benennt und belastet er die Haute-Volée der Meinungsmacher in diesem Land. Der überwiegende Teil von ihnen, sogenannte „Alpha-Journalisten“, sei alles andere als unabhängig, sondern befindinde sich in einem Abhängigkeitsverhältnis gegenüber den Mächtigen, so Ulfkotte. In sogenannten Think-Tanks trifft man sich, macht sich gemein, kungelt und gibt damit jegliche journalistische Distanz auf. Im Gegenzug erhält man die...
Quelle: youtu.be



   Running4Truth

Propaganda erkennen!

SWISS PROPAGANDA RESEARCH ist ein Forschungs- und Informationsprojekt zu geopolitischer Propaganda in Schweizer Medien. Alle Studien und Beiträge wurden von einer politisch und publizistisch unabhängigen wissenschaftlichen Forschungsgruppe ohne Beauftragung oder Fremdfinanzierung erstellt. Das Forschungsprojekt wurde im Frühjahr 2016 als erstes seiner Art lanciert und zählt unterdessen zu den bekanntesten medienkritischen Publikationen der Schweiz. Die Forschungsgruppe hat gerade wieder zwei neue Beiträge publiziert: Der Propaganda-Schlüssel: Über zwei Dutzend mediale Manipulationstechniken und die zehn häufigsten Botschaften der Kriegspropaganda. Das ideale Hilfsmittel für Schüler, Studenten und kritische Medienkonsumenten. Medienaufsicht im Faktencheck: Eine detaillierte Analyse am Beispiel der Ombudsstelle des Schweizer Radio und Fernsehens. Damit wird die Serie von Untersuchungen fortgesetzt, die mit wissenschaftlichen Methoden akribisch den Nachweis dafür bringt, dass Medien wie das Schweizer Radio und Fernsehen und die Neue Zürcher Zeitung genauso einseitige Propaganda im Dienste des Westens/der NATO absondern wie ihre kriegsgeilen Nachbarn in Deutschland und Österreich. So nebenbei gibt´s noch einiges Know How zum Thema "Wie erkenne ich Kriegspropaganda." Propaganda an sich ist ein Mittel zum Zweck. Diese und Websites wie SWISS PROPAGANDA RESEARCH machen auch Propaganda: PROPAGANDA GEGEN DEN KRIEG, die die Menschen über Krieg,...
Quelle: antikrieg.com

Gerhard Wisnewski („Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen" 2017)


Schreiben ist ein intellektueller Erkenntnisprozess. Für politische Journalisten ist Schreiben auch Teil einer Entgiftung. Zum Problem wird Schreiben dann, wenn das Publizierte zum Ausschluss aus der Gesellschaft führt. Aber nicht, weil es nicht der Wahrheit entspricht, sondern weil es von der Wahrheit abweicht. Nur, was ist die Wahrheit? Die Wahrheit ist in der Regel die Meinung der Herrschenden. Wer sich den Eliten andient, wer zu Kreuze kriecht, mitschweigt, mitheuchelt, mitwegsieht, der macht Karriere im "System Demokratie". Nur, wie demokratisch kann eine repräsentative Demokratie sein, in der freie Journalisten in ARD & ZDF ökonomisch erpressbar sind oder in der die großen Pressehäuser privat geführte Konzerne sind, die als Gatekeeper der Eliten fungieren? Auch George Orwell hat es schon vor Jahrzehnten auf den Punkt gebracht: "Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations." Wer dieses Spiel nicht mitspielt, gerät automatisch ins Fadenkreuz der Herrschenden und wird, wenn er nicht direkt bedroht wird, ökonomisch erledigt. Er bekommt schlicht keine Aufträge mehr oder wird seine recherchierten Storys nicht mehr los. Das Ziel ist eine gleichgeschaltete Presse, die jede Form von Kritik, jede Form von alternativen Gedanken schon im Keim erstickt. Wer...
Quelle: youtu.be

„Diese Morde waren ein regime change von innen“

Die Morde an John F. Kennedy, seinem Bruder Robert F. Kennedy und der an Martin Luther King waren nicht die Taten von Einzelgängern. Dieser Überzeugung ist der Journalist und Buchautor Mathias Bröckers. Hinter den Attentaten stehe ein regime change aus dem Innern des Staates heraus, wie Bröckers im Interview mit den Nachdenkseiten sagt. Bröckers, dessen Buch zum Kennedy-Mord gerade in einer aktualisierten Fassung erschienen ist, setzt sich seit Jahren mit dem Verbrechen an dem 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten auseinander. Für ihn steht fest: Ohne das enge und auf Beeinflussung ausgelegte Zusammenspiel zwischen den Geheimdiensten und polizeilichen Ermittlungsbehörden hätten diese Attentate weder so ausgeführt noch dann später so vertuscht werden können. Marcus Klöckner hat für die NachDenkSeiten mit Mathias Bröckers ein Gespräch über ein Verbrechen, das lange zurückliegt, die Rolle des CIA-Mannes George Joannides und den 26. Oktober 2017 geführt – ein Tag, der für die Forscher zum Mord an JFK von Interesse werden könnte. Herr Bröckers, Sie haben ein Buch über die Ermordung von John F. Kennedy veröffentlicht, das gerade mit einem aktualisierten Nachwort erschienen ist. Warum beschäftigen Sie sich noch mit dem Anschlag auf JFK? Schließlich ist das alles schon lange her und auch aufgeklärt – wenn man den Behörden Glauben schenkt. Aufgeklärt ist es eben nicht, schon die zweite offizielle Untersuchung durch das „House Select Commitee of Assasinations“ (HSCA) in den...
Quelle: www.nachdenkseiten.de

Russland bedroht NATO mit drastischer Kürzung der Rüstungsausgaben

Moos kauen: Das ist der Hammer! Mit diesem “asynchronen” Tiefschlag konnte die NATO einfach nicht rechnen. Das kommt einer Kriegserklärung noch vor dem 1. April gleich! Es hat die Nord-Atlantische-Terror-Organisation völlig auf dem falschen Fuß erwischt. Nein, die Russen haben nicht der NATO die Kohle für Mord und Totschlag gestrichen, sondern dem eigenen Militär. Rund 25 Prozent weniger wollen sie in den Folgejahren für diesen Unsinn rausschmeißen. Dieser einmalige Vorgang hinterlässt völlig konsternierte Gesichter bei den westlichen Militärstrategen, die darin entweder eine bösartige List wittern oder aber heiße Luft, wie auf dem Bild gut zu erkennen. Die Sicherheitslage ist derart durcheinander geraten, dass man hier erwägt die Rüstungsausgaben zumindest um den Teil zu steigern, den die Russen jetzt einsparen wollen. Es widerspricht jeder Logik einer guten Feindschaft, einfach nichts mehr für den Eklat tun zu wollen. So doof kann doch der dümmste Feind nicht sein? Aber versuchen wir zunächst einmal die Fakten zu sammeln und lesen dazu bei diesem Feindsender nach: Aggression light: Russland kürzt Militäretat um mehr als 25 Prozent … [RT-Deutsch]. Unbestritten, die Kohle lässt sich allemal irgendwie besser verwenden, aber ausgerechnet die Russen. Das ist doch verstörend. Abgesehen davon kommt diese Kürzung des russischen Militäretats zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Gerade die USA haben angekündigt, ihr Potenzial für Mord und Totschlag um jährlich 54 Milliarden...
Quelle: qpress.de

Mainstream Media in Total Collapse

Few any longer believe the “mainstream media,” that is, the presstitutes. This has put them into a panic as the presstitutes lose their value to the ruling elite if the presstitutes cannot control the explanations in order to justify the self-serving agendas of the ruling elite. To fight back against the alternative media that does tell the truth, a secret group, PropOrNot, as well hidden as an offshore money-laundering operation, published a list of 200 websites accused of being “Russian agents/dupes.” PropOrNot’s effort to discredit truth-tellers was hurt by the site’s anonymity. Consequently, the next list appeared on the website of the Harvard University library, where it is attributed to a Melissa Zimdars of whom no one has ever previously heard. The websites on the list are also on the PropOrNot list, but those of us on Zimbars’ list are no longer “Russian agents/dupes,” merely purveyors of “fake news.” None of my readers agree that I provide fake news. Indeed, when I tried to retire, my readers demanded that I continue providing them with reliable information as they understand that the presstitue media consists of lies. Now I hear from bloggers in France that the French newspaper Le Monde has posted a list of conspiratorial news sites, and, yes, French sites that translate and post my columns in the French language are on the list. It appears that the campaign against truth is being extended to the entirety of the American Empire. Just as the...
Quelle: www.paulcraigroberts.org

Me, Myself and Media 32 - Macht, Medien und Mogelpackung


Politik ist nicht zweidimensional, sondern muss eher als ein hochkomplexes Molekül betrachtet werden. 3D-plus, eine Komponente, die man als vererbte geschichtliche DNA bezeichnen kann. Wer so an das herangeht, was wir Gegenwart nennen, versteht auch Geopolitik besser, denn sie basiert immer auf historischer Erfahrung und ist der Motor hinter den meisten politischen Entscheidungen, auch wenn diese oft dem Bereich Wirtschaft zugeordnet werden. Die Rolle der Massenmedien ist in diesem Set simpel. Massenmedien sind Steuerungsinstrumente. Ihr Ziel ist unser Kopf und damit unser Verhalten. Wir sollen die Ideen der Entscheider in den Massenmedien übernehmen - keine eigenen entwickeln. Wir sollen gehorchen. Wenn niemand mehr hinterfragt, ist die Gleichschaltung perfekt. Daher wird heute jeder gejagt und isoliert, der im Netz alternatives Gedankengut anbietet, das der herrschenden Meinung widerspricht oder auch nur davon abweicht. Wenn der Feind bekannt ist, hat der Tag Struktur, und der wird vorgegeben. Nachdem lange Putin und dann Trump der Teufel in Person waren, ist jetzt Erdogan und die Türkei im Fadenkreuz. Du sollst keine Wahl haben, auch wenn aktuell überall Wahlurnen auf deine Stimme warten. Holland hat gewählt, Frankreich ist dabei, die Türkei auch und in Deutschland will ein Schulz Merkel beerben. Erkenne die Zeichen der...
Quelle: youtu.be

They Are Building A Technological Prison For Humanity - David Icke - Dot Connector Videocast


Google is a prime driver in this transhumanist agenda, in league with DARPA, the tech development arm of the Pentagon, one of most sinister agencies on Earth, developing death rays, surveillance tech, mind control, effect ways of killing. This combo of DARPA and Google is at the forefront of pushing the transhuman agenda and Kurzweil is also an executive at Google, called chief futurist, or something like that, so you begin to see explanations for strange happenings. Some years ago a lady named Regina Dugan, head executive of DARPA moved from DARPA in a strange career move to Google. But when you do the research and see what’s going on… It was then actually in effect an interdepartmental transfer. Google is fundamentally involved in this entire scenario. They recently took over a company called Boston Dynamics, one of the prime organizations developing AI controlled machines, smaller-145d-darpa-m15robots who are under contract to…DARPA! And this combo is extremely important to understand in relation to this agenda of control, connecting the human mind to the tech CLOUD. Also in development is a robot army. I have long talked about the creation of the World Army for the World Government, but one step further is, in the end they don’t want that to be an army of humans, but an army of machines controlled by AI, making the decisions of who...
Quelle: youtu.be

Ernst Wolff über den IWF und die Dollar-Leitwährung


Um das Chaos am Ende des Zweiten Weltkrieges neu zu ordnen, für globalen Wiederaufbau und damit Stabilität zu sorgen, entstanden 1945 Organisationen wie die UNO, die Weltbank und der IWF. Proklamiertes Ziel speziell des IWF war es immer, Staaten wirtschaftlich auf die Beine und damit zur Unabhängigkeit zu verhelfen. Heute ist klar, dass der IWF genau das Gegenteil getan hat und tut. Er agiert Jahrzehnte nach seiner Gründung eher wie ein Drogenhändler, nur dass der Stoff der seine Klienten in die Abhängigkeit treibt, Schulden heißt. Geht es dem IWF wirklich um Autonomie derer, die ihn um finanzielle Hilfe ersuchen? Oder aber nutzt der IWF im Gegenteil die Notlage von Staaten aus, um diese über die Politik der Verschuldung erbarmungslos ausbeuten zu können? Im Gespräch mit Ernst Wolff, dem Autor des Buches „Weltmacht IWF“, erhärtet sich der Verdacht, dass der Internationale Währungsfond eher als global handelnder Kredithai bezeichnet werden muss. Wem dieser Hai mit sogenannten Strukturanpassungsprogrammen Schaden zufügt, kann man längst auch in Europa erkennen. Aber wem nützt dieser Hai?
Quelle: youtu.be

Twitter zensiert den Link zu einer Dokumentation des Arbeitskreis NSU

Der NSU oder genau genommen das, was Staat und Medien den Bürgern als Terrorismus eines „NSU-Trio“ verkaufen wollen, ist ein Komplex, dessen ganzes Ausmaß für Einsteiger schwer zu erfassen ist. Geschredderte Akten selbsternannter „Verfassungsschützer“ sind wohl nur der (un-)sichtbarste Beweis, dass staatliche Verbrechen vertuscht, Beziehungen und Zusammenhänge fragmentiert werden sollen, um sie in einem für die Öffentlichkeit verdaulichen Eintopf neu zusammenzukochen. Mund auf, Nase zu – schlucken! Im Arbeitskreis NSU versuchen Bürger Licht ins Dunkel zu bringen und das vor allem dadurch, dass man Widersprüche aufzeigen möchte, von denen es in der offiziellen „Geschichtsschreibung“ nur so wimmelt. Vor einigen Wochen wurde der Release 1.03 einer Dokumentation (pdf) veröffentlicht, die Neugierigen einen Einstieg in das Gestrüpp des „Geheimdienstlichen Untergrund“ bietet. Der Versuch, den Link gestern auf Twitter zu verbreiten, scheiterte – offenbar an politischer Zensur. Die Dokumentation des Arbeitskreises NSU enthält keinen Bombenbauanleitungen, keine Terroraufrufe, keine „HateSpech“ oder „FakeNews“, sondern dokumentiert die bisherigen Erkenntnisse, Widersprüche und offene Fragen rund um den NSU-Komplex und wird doch – oder gerade deshalb – von Twitter blockiert. Inhaltsangabe des Dokuments: Beim gestrigen Versuch einen Tweet abzusetzen, der den Link (http://file.arbeitskreis-n.su/nsu/Blog-Sicherungen/EinstiegNSU.pdf) zur PDF-Datei enthält, zeigt Twitter bisher...
Quelle: propagandaschau.wordpress.com

Traditionelle Selbstversorgung: Russlands „Datscha-Gärten“ produzierten 40% der benötigten Nahrungsmittel der Nation

In den „Datscha-Gärten“ Russlands lebt eine starkes Wissen um eine nationale Selbstversorgung, wie Statistiken von 2011 zeigen. Im Jahr 2011 wurden 51% des russischen Nahrungsbedarfs entweder von Datscha-Gemeinden (40%), oder einfachen Bauern (11%) produziert, der Rest (49%) der Produktion wurde von großen landwirtschaftlichen Betrieben erbracht. Wie viel Land braucht man, um alle benötigten Nahrungsmittel selber anbauen zu können? In den „Datscha-Gärten“ Russlands lebt eine starkes Wissen um die Selbstversorgung, wie nationale Statistiken von 2011 zeigen. 40% der russischen Nahrung kommt aus „Datscha-Gärten“ Im Jahr 2011 wurden 51% des russischen Nahrungsbedarfs entweder von Datscha-Gemeinden (40%), wie die unten auf dem Photo dargestellte in Sisto-Palkino, oder einfachen Bauern (11%) produziert, der Rest (49%) der Produktion wurde von großen landwirtschaftlichen Betrieben erbracht. Wenn man die Daten des russischen Statistikdienstes noch genauer anschaut, entdeckt man eindrucksvolle Details. Im Jahr 2011 produzierten „Datscha-Gärten“ über 80% des Obstes und der Beeren des Landes, über 66% des Gemüses, fast 80% der Kartoffeln und fast 50% der Milch, vieles davon als Rohmilch verzehrt.Während viele europäische Regierungen dem Bürger das Leben auf einem kleinen Landsitz sehr schwierig machen, ist in Russland das Gegenteil der Fall. In England war die Meinung eines Stadtrates über das Leben auf dem Lande: „Niemand würde sich dieser Lebensweise unterwerfen. Sie könnten...
Quelle: www.epochtimes.de

"Freiheitskämpfer" in Riga

Öffentliche Gedenkveranstaltungen für Einheiten der Waffen-SS in dieser Woche in Riga stoßen international auf Protest. Am morgigen Donnerstag wird in der lettischen Hauptstadt die alljährliche Gedenkprozession zur Ehrung der lettischen Waffen-SS-Divisionen stattfinden. Als Teilnehmer werden neben den letzten noch lebenden Veteranen auch Aktivisten heutiger ultrarechter Organisationen erwartet. Vor mehreren lettischen Botschaften und Konsulaten unter anderem in Deutschland, Italien und Griechenland sind für den heutigen Mittwoch Protestkundgebungen angekündigt worden. Die lettische Waffen-SS war ein Produkt lettischer NS-Kollaborateure, die umfassend am Holocaust beteiligt waren. Von den rund 70.000 lettischen Juden, die sich beim Einmarsch der Wehrmacht noch in Lettland aufhielten, überlebten weniger als 1.500 das Terrorregime der Deutschen und ihrer Kollaborateure. Das morgige Gedenken geht auf eine Organisation namens "Daugavas Vanagi" ("Habichte der Düna") zurück, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs geflohene Waffen-SS-Veteranen versammelte und den westlichen Mächten für Zwecke des Kalten Kriegs zur Verfügung stand. Waffen-SS-Gedenken Für den morgigen Donnerstag sind in der lettischen Hauptstadt Riga die jährlich stattfindenden Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an die lettischen Einheiten der Waffen-SS angekündigt worden. Nach einem Gottesdienst in der lutherischen Johanniskirche soll wie üblich eine Prozession durch die Altstadt zum zentralen Freiheitsdenkmal...
Quelle: www.german-foreign-policy.com

Inflation der Hitler-Vergleiche - Totschlagargument in der politischen Diskussion

Es herrscht ein gewisser Alarmismus in den Medien. Ein böses Gespenst feiert fröhliche Urständ - Adolf Hitler. Zur Zeit geistert der wohl schlimmste Verbrecher aller Zeiten in gleich drei Metamorphosen durch den Blätterwald - in den Gestalten von Putin, Erdogan und Trump. Er hat in den letzten Jahrzehnten allerdings schon andere Erscheinungsformen angenommen. So trat er in den Körpern des Serbischen Präsidenten Slobodan Milošević, des Irakischen Machthabers Saddam Hussein des Libyers Muammar al-Gaddafi, des Palästinenserführers Jassir Arafat oder Osama bin Ladens auf. Alle fünf Männer, so unterschiedlich sie auch sein mögen, haben eines gemeinsam - sie sind alle tot und sie sind nicht daheim in ihren Betten gestorben. Vier von ihnen waren ausserdem islamischen Glaubens. In den letzten Jahren, und besonders in den letzten Monaten und Wochen häufen sich die Vergleiche mit Adolf Hitler, besonders im Zusammenhang mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, der allerdings, je nachdem wie es besser passt auch gern mit Stalin gleichgesetzt wird. Ganz neu im Club ist der US-amerikanische Präsident Donald Trump. Sinn und Zweck dieser Vergleiche oder Gleichsetzung aktueller Politiker mit Hitler oder deren Politik mit den Verbrechen der Nazis ist es, sie zu stigmatisieren und nahezu jedes Mittel gegen sie zu legalisieren. Allerdings sind diese Vergleiche ein zweischneidiges Schwert. Zum einen nivelliert es die...
Quelle: spiegelkabinett-blog.blogspot.de

Die Schädel der Opfer deutscher Aufstandsbekämpfung in Afrika

in West- und “Deutsch-Südwest”, in “Deutsch-Ostafrika” (u.a. Ruanda-Burundi, Tansania) liegen noch zu Hunderten in den Museums-Depots des “Preußischen Kulturbesitzes”. Hunderte von über einer Millionen direkter Toter und noch Mal so viele – wenn nicht noch mehr – der „Kollateral“- und Folgeschäden. Nicht mitgezählt die über 10 Millionen Kongolesen, die Leopold von Sachsen-Gotha hat abschlachten lassen … nicht mitgezählt die Toten der lumumbischen SIMBA-Aufstände zu Beginn/Mitte der 1960er. Beteiligt an den Massenmorden führend US-Spezialeinheiten, britische, belgische und französische und unter dem Kommando des Ex-SSlers, des CIA-angeheuerten deutschen “Kongo-Müllers” die deutschen Söldnertrupps. Damals gabs noch keine Mutti-Merkel-“Chefsache Afrika”! Nur Lübkes: „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger!“ Jetzt nach über 114 Jahren denken die Herrschaften- gezwungen durch die Demonstrationen der Herero- und Nama-Opfer-Nachkommen vor den Vereinten Nationen- daran, die Schädel identifizieren zu lassen, die anderen Knochen den Schädeln zuzuordnen und in die “sicheren Heimatländer” zurückzuführen. Entschädigung ? Schmerzensgelder? Wiedergutmachung? Fehlanzeige. Das sei alles mit der Entwicklungshilfe abgegolten. Na klar, mit Hilfe der “Entwicklungshilfe” hat man diese Länder geschickt getarnt in neokoloniale “Bananen-Republiken” verwandelt. Formal unabhängig, okonomisch “sichere Länder” für EU- & AnglUS-Kapital – wo es jetzt darum geht, sie gegen russischen und...
Quelle: www.barth-engelbart.de

«Postfaktisch» – ein grosser Schwindel

Ein neues begriffliches Gadget ist geboren: das Postfaktische. Die Redaktion des Oxford English Dictionary wählte «post-truth» (postfaktisch) zum «internationalen Wort des Jahres 2016». Sie definiert diesen Begriff folgendermassen: «Neologismus, der sich auf Umstände bezieht, in denen objektive Tatsachen weniger Einfluss auf die Bildung der öffentlichen Meinung haben als emotionale Aussagen und persönliche Meinungen.» Die Online-Enzyklopädie Wikipedia [franz. Version, Anm. d. Übers.] lehrt uns, dass das postfaktische Zeitalter «eine Kultur umschreibt, in der die Leader die Diskussionen auf Emotionen zuspitzen, indem sie eine Vielzahl von sprachlichen Elementen nutzen und dabei die Fakten – wie auch die Notwendigkeit, ihre Argumentation an diesen Fakten zu messen –, bewusst oder unbewusst, aus wahltaktischen Gründen ignorieren.» Dieser Begriff scheint 2004 entstanden zu sein. Die Panik, welche die «autorisierten Kommentatoren» anlässlich des Brexit und der Erfolge der Herren Orban, Putin und Trump heimgesucht hat, brachte sie auf die Idee, das Postfaktische als Waffe für einen Gegenangriff zu nutzen. Wir erwarten von den Journalisten, dass sie uns wahrheitsgetreu informieren. Dass sie von dieser postfaktischen Ära erschreckt sind und deshalb der Wahrheit zur Ehre verhelfen wollen, sollte uns freuen. Der Hohn liegt uns aber näher und dies aus folgenden drei Gründen: Zuerst einmal halten wir fest, dass Märchen zu erzählen und das Gegenüber anzuschwindeln, Versprechen nicht...
Quelle: www.zeit-fragen.ch

Im BR von Michael Lüders entlarvt, sendet das ZDF wenige Tage später erneut terroristische Propaganda

Kriegspropaganda, Lügen, Desinformation und westlich geschürter Massenmord in Syrien waren 2013 der Grund diesen Blog ins Leben zu rufen, um die Verbrechen der Medien – unabdingbare Helfershelfer bei jedem Krieg – zu dokumentieren. Wer sich abseits der transatlantischen Täterpresse informiert, kann heute Wahrheiten über den Krieg in Syrien erfahren, die die Märchen der Mainstreammedien als lupenreine Propaganda entlarven. Sogar in den GEZ-Anstalten blitzt sie mitunter kurzzeitig auf, wenn unabhängige Experten wie Michael Lüders oder Günter Meyer zu Wort kommen. ZDF 13.03.2017 heute 19.00 Uhr – Einmal mehr wird das von islamistischen Kopfabschneidern und Terroristen produzierte Bild des Jungen Omran benutzt, um die Zuschauer über die Vorgänge in Syrien zu „informieren“ Im Kulturkanal des BR wurde vergangene Woche Michael Lüders Buch „Die den Sturm ernten“ vorgestellt. Der Politik- und Islamwissenschaftler, der selbst 2 Semester in der syrischen Hauptstadt Damaskus studierte, räumt in seiner Expertise über den Konflikt gründlich mit westlicher Kriegspropaganda auf, die ungeachtet dessen wenige Tage später erneut vom ZDF verbreitet wird… Was ARD, DLF und ZDF in den vergangenen Monaten rund um die Befreiung Aleppos an Kriegspropaganda aus den Werkstätten westlich finanzierter, islamistischer Terroristen verbreitet haben, übertrifft selbst die Kriegspropaganda der Nazis in Qualität und Quantität bei weitem. Niemand kennt die Zahl der Kinder, die von diesen Verbrechern...
Quelle: propagandaschau.wordpress.com

SPIEGEL Online entlarvt Fake News … und macht sich dabei lächerlich

Was würden wir nur ohne die tapferen „Faktenchecker“ von SPIEGEL Online machen? Heute präsentiert uns die Onlinesparte des SPIEGEL einen gnadenlosen Faktencheck über die angeblich in den sozialen Netzwerken kursierende Geschichte, Angela Merkel wolle bis 2060 zwölf Millionen Migranten ins Land holen. Das ist sicher löblich, doch SPIEGEL Online wäre nicht SPIEGEL Online, wenn man die Gelegenheit nicht nutzen würde, dabei gegen „das Netz“ zu sticheln und so – gewollt oder ungewollt – die klassischen Medien aufzuwerten. Doch genau dazu eignet sich dieser Faktencheck ganz und gar nicht, zeigt er doch, dass die meisten Fake News von klassischen Medien stammen. Ein „Faktencheck“ zum „Faktencheck“ von Jens Berger. Der Artikel, der laut SPIEGEL Online auf Facebook von „vielen Menschen geteilt wird“, stammt – so der Faktencheck – von der „österreichischen Website Wochenblick“, die sich „auf einen vier Wochen alten Text des britischen Portals Daily Express“ beziehen soll. Das ist sicher korrekt recherchiert und soll so klingen, dass die „dummen Leser“ wieder einmal auf irgendwelche Internetseiten hereinfallen. Der Unsinn ist dabei jedoch eine lupenreine Erfindung der klassischen Medien. Der „Daily Express“ ist nämlich kein „Portal“, sondern eine im Jahre 1900 gegründete rechte Boulevardzeitung mit einer verkauften Auflage von mehr als 400.000 Exemplaren; also ein „Big Player“ in der Branche, der natürlich seine Inhalte auch über das Netz zweitverwertet, wie es ja alle Zeitungen tun....
Quelle: www.nachdenkseiten.de

Griechenlands Bürger vertrauen den Medien nicht im geringsten

Die Bürger in Griechenland haben gegenüber den traditionellen Masseninformationsmedien kein Vertrauen mehr. Das Vertrauen der Griechen gegenüber den Journalisten und den Massenmedien ist erschüttert, da sie annehmen, dass diese von unlauteren unternehmerischen und politischen Interessen beeinflusst werden. Wie sich in der Untersuchung des Instituts Reuters über die digitale Informierung in Griechenland – 2016 ergibt, sind die Quoten des Vertrauens der Griechen in die Nachrichten (20%), Masseninformationsmedien (16%) und Journalisten (11%) die niedrigsten der 26 Länder der Untersuchung. Beispielloses Misstrauen der Griechen gegenüber den Medien „Es wird ein allgemeines Anzeichen für die Zweifel am politischen System bei einem parallelen Mangel des Vertrauens in die Massenmedien verzeichnet, von denen angenommen wird, dass sie von unternehmerischen und politischen Interessen beeinflusst werden, und speziell in Griechenland tangiert der Anteil beispiellose Prozentsätze„, führten die Assistenzprofessoren an der Abteilung für Journalismus und Massenmedien der Aristoteles-Universität Thessaloniki (AUT), Nikos Panagiotou und Dimitra Dimitrakopoulou, als Zuständige für die Ausgabe von Ergebnissen über Griechenland an. Laut den Forschern „wird der Umstand auf die Verbindung zwischen dem Vertrauen in die Massenmedien und dem allgemeinen Vertrauen in das politische System zurückgeführt„. Wie es in der Untersuchung sogar lautet, „kann die abrupte Wende zur Informierung...
Quelle: www.griechenland-blog.gr

Bis 2050 mehr wertvolles Plastik als ungenießbarer Fisch in den Ozeanen

Fi-Shit: Der Umbau der Ozeane in kostbare Wertstoffspeicher der bösonderen Art macht erkennbar gute Fortschritte. Mit etwas Glück und massivem Zutun durch Menschenhand, sollten die Ozeane bis 2050 mehr wertvolles Plastiktreibgut enthalten als ungenießbaren Fisch. Diese Entwicklung entspricht einer klassischen Win-Win-Situation, denn die Lebensbedingungen für Fisch aller Art werden ohnehin immer mieser in den Ozeanen. Da ist mittels Umbau zum großflächigen Wertstoffspeicher langfristig mehr Profit zu machen. Die zuvor erwähnten rosigen Aussichten werden uns an dieser Stelle offeriert (englisch): More plastic than fish in oceans by 2050, report finds … [The Columbus Dispatch]. Da gilt es aus der Not eine Tugend zu machen. Abgesehen davon wissen wir auch, wie sehr wir auf wachsenden Profit angewiesen sind. Denn ohne Profit wäre dieses tolle System schon recht bald am Ende und niemand könnte sich mehr um die Vergiftung kommerzielle Nutzung der Ozeane kümmern. Ergänzend kommt hinzu, dass wir sowieso bereits genügend Fakten geschaffen haben, den Fisch in den Ozeanen nachhaltig abzuschaffen. Einerseits hilft uns hierbei die totale Überfischung … [Wikipedia] und alles was wir damit nicht herausholen können, wird einfach langfristig vergiftet, sodass wir die Ressource Ozean nicht zwischen Fisch und Plastik aufteilen müssen. Letztlich bedrohen die Fischbestände auch das wertvolle, einzulagernde Plastik. Die Viecher halten das Zeugs, aus welchem Grunde auch immer, für Fischfutter...
Quelle: qpress.de

Nachrichtenunterdrückung im Monat Februar 2017

Wir senden an die Redaktionen von ARD und ZDF regelmäßig Programmbeschwerden zu deren Berichterstattung. Häufig wird darin auch bemängelt, dass wichtige Kontextinformationen unterschlagen werden, sodass der Zuschauer das Gesehene und Gehörte nicht eigenständig richtig einordnen kann. Es gibt andererseits nachrichtenwerte, wichtige Themen, welche den Empfängerinnen / Empfängern des öffentlich-rechtlichen Fernsehens komplett vorenthalten werden. Über die Gründe dieser Unterdrückung von Nachrichten möchten wir nicht spekulieren, wir möchten in dieser Form die Unterschlagung von Informationen dokumentieren. Wir möchten festhalten, dass es sich um eine Verletzung der Verpflichtungen aus den Rundfunkstaatsverträgen handelt, unabhängig und umfassend zu informieren. Aus unserer Sicht wurden folgende Informationen in den Haupt-Nachrichtenformaten von ARD und ZDF im Monat Februar 2017 unterschlagen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): 07.02.2017 Deutsche Geheimdienste haben in einem Jahr intensiver Ermittlungen keine Beweise für eine russische Desinformationskampagne gefunden Der Deutschlandfunk berichtete am 07.02.2017 in den Nachrichten um 7:30 Uhr und 8:00 Uhr: Deutsche Geheimdienste haben laut einem Zeitungsbericht trotz intensiver Ermittlungen keine eindeutigen Beweise für eine russische Desinformationskampagne gegen die Bundesregierung gefunden, berichteten Süddeutsche Zeitung, WDR und NDR. Fast ein Jahr lang haben die Geheimdienste ermittelt. Ziel sei es gewesen,...
Quelle: publikumskonferenz.de

ARD Tagesschau manipuliert mit halbwahren Fake News Menschen für die Befürwortung einer gigantischen Hochrüstung der USA und der Nato

Auch heute hat die ARD Tagesschau durch eine massive Manipulation der Nachrichten suggeriert, dass die Bundesregierung einen größeren Anteil von bis zu 2 % des BIP als Beitrag zur Nato - Hochrüstung beitragen müsse. Es wird festgestellt, das die USA ca. 625 Millarden Dollar für Rüstungsausgaben ausgeben - die EU Staaten in der der Nato aber nur 245 Milliarden Dollar. Zudem sei das 2 % Ziel vor drei Jahren in der Nato festgelegt worden. Damit ist der Anteil am BIP gemeint, den jedes Land dazu beitragen müsse. Dafür wird sogar eine Graphik einbeglendet. Doch da beginnt die Manipulation der Nachrichten-Konsumenten. Es wird nicht gesagt, dass die Nato somit jetzt schon zusammen fast 1000 Millionen Dollar für Rüstung ausgibt - zumal die Zahlen sehr defensiv ausgearbeitet wurden - und diese Ausgaben massiv erhöht werden sollen und der Anteil der Rüstung der deutschen Kriegsregierung, die schon in etlichen Kregseinsättzen ist, alleine von ca. 30 auf über 60 Mrd. Dollar erhöht werden soll. Die Bundesregierung wird in den kommenden Jahren deutlich mehr Geld für die Bundeswehr ausgeben. Das kündigte Kanzlerin Angela Merkel an. Deutschland habe den USA zugesagt, den Etat von 1,2 Prozent auf 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen, sagte Merkel. Auf dieses Ziel hatten sich bereits 2014 die Nato-Staaten geeinigt. Dieses Jahr liegt der Verteidigungsetat bei 34,3 Milliarden Euro. Bisher ist geplant, dass das Militärbudget bis 2020 auf 39,2 Milliarden Euro...
Quelle: www.internetz-zeitung.eu

Das Tittytainment-Programm: Deutschland sucht den Super-Bettler

Vortrag auf der Konferenz der Neuen Gesellschaft für Psychologie zum Thema GESELLSCHAFTLICHE SPALTUNG Einer der Vordenker kapitalistischer Herrschaftsausübung, Zbigniew Brzeziński, hat vor Jahren den plastischen Ausdruck „Tittytainment“ geprägt. Anlass war eine Konferenz des Global Braintrust, der ziemlich lakonisch feststellte, dass auch reiche Länder künftig mit 80 Prozent „Globalisierungsverlierern“ leben müssten. Und diesen Verlierern – den Menschen ohne regelmäßige, bezahlte Arbeit, ohne erträglichen Lebensunterhalt – müsse man, so Brzeziński, Surrogate bieten. Der Begriff „Titty“ weist auch auf sexualisierte Unterhaltung hin, und fraglos hat die Porno-Industrie diesen Teil der Ablenkungsaufgabe gewinnbringend übernommen. Aber längst muss der Begriff weiter gefasst werden, wenn es um die Verwischung der schroffen Gegensätze von Arm und Reich geht, wenn es um die geistige Marginalsierung der sozial Marginalsierten geht. Denn die sozialen Spannungen gehen weit über die rund sechs Millionen Hartz-Vier-Empfänger hinaus. Auch bei denen, die Arbeit ohne staatliche Alimentation haben, kriecht die Angst vor dem Abstieg ins Gemüt. Und da Nutzen und Kosten von Psycho-Pharmarka fragwürdig sind und ihre Verschreibung kassenamtlich kompliziert sind, muss das Thema ARM und REICH unbedingt zur Soap-Opera gemacht werden, zum bekömmlichen TV-Abend ohne offenkundige Nebenwirkungen. Börse vor acht Aber vor der Soap-Opera, der hollywoodesken Verarbeitung des...
Quelle: www.rationalgalerie.de

The ‘Times’ runs propaganda about how moral America was till Trump got in charge

How can the New York Times print a piece about Russia Today as propaganda on March 9 — “RT is unquestionably a case study in the complexity of modern propaganda” — and two days later publish a piece like this and keep a straight face? “Allies Fear Trump Is Eroding America’s Moral Authority.” The only foreigners actually cited re America’s “moral authority” say things which are all very disputable, to say the least. Like how good George Bush was for Muslims: “Even in the days of George W. Bush, there was no feeling that Bush was against Muslims,” said Marwan Muasher, a former foreign minister of Jordan and now at the Carnegie Endowment for International Peace. Or there are the German leaders who are dismayed by Trump’s blunt defense of Vladimir Putin to Bill O’Reilly: “There are a lot of killers. We’ve got a lot of killers. What, do you think our country’s so innocent?” The comment alarmed many because it underscored an approach by Mr. Trump, like the rejection of migrants from certain predominantly Muslim countries, that has stripped much of the moral component from American foreign relations and left him being lectured by Chancellor Angela Merkel of Germany and others about his duties under international law. Her foreign minister, Sigmar Gabriel, has gone one step further, reminding America of its moral duty as the most powerful Western country and one founded by Christian refugees… Other voices pushing this “moral authority” claim in the...
Quelle: mondoweiss.net

Sind Alexa und Co. mit der CIA verbunden?

Wegen der Veröffentlichung der CIA-Dokumente durch Wikileaks über das Ausspionieren unserer aller Privatsphäre via iPhone und andere Endgeräte (wie ich hier berichtet habe), hat eine Frau Alexa gefragt: "Bist du mit der CIA verbunden?" Alexa - die angeblich nicht lügen kann - verweigerte die Antwort. Alexa ist ein von Amazon Lab126 entwickelter persönlicher Assistent, der in Englisch und Deutsch gesprochene Fragen und Befehle per Stimmerkennung versteht und darauf reagiert. Mit dem "intelligenten" Assistenten kann man diverse Dienste steuern, wie Aufgaben in eine To-Do-Liste einfügen, einen Alarm setzen, Musik und Audiobücher abspielen, Wetter- und Verkehrsberichte abfragen und Bestellungen auslösen. Über Alexa kann man auch Smart-Geräte im Haushalt steuern. Da durch die Veröffentlichung von Wikileaks Vault 7 jetzt bekannt wurde, die CIA benutzt Smart-Geräte zur Überwachung von Millionen von Haushalte, und weil Alexa ständig alles mithört was man in ihrer Umgebung spricht, hat die Frau Alexa die Frage über eine Verbindung zur CIA gestellt. Zuerst hat sie Alexa gefragt, ob sie lügen würde? Alexa antwortete, sie versucht immer die Wahrheit zu sagen. Danach wurde sichergestellt ob Alexa weiss, was die CIA ist. Sie beantworte auch diese Frage korrekt. Wiederholt wurde dann Alexa gefragt, ob sie mit der CIA verbunden ist, aber sie verweigerte die Antwort. Heisst das, keine Antwort ist auch eine Antwort? Gibt es einen Konflikt zwischen der Vorgabe, nicht zu lügen, und...
Quelle: alles-schallundrauch.blogspot.de

UNsoziale Medien: Je länger und häufiger online – desto einsamer- Social Media Use and Perceived Social Isolation Among Young Adults in the U.S.

Nein, diesmal geht es nicht um Hatespeech und Mobbing, sondern bloß um die simple Nutzung von Facebook, Twitter, Google+, YouTube und Co., welche laut einer neuen Studie eigentlich den genau gegenteiligen Effekt bei jungen Menschen erzeugt, als man glaubt. Statt der erhofften Chance, eine vom modernen Leben erzeugte soziale Leere füllen und bereichern zu können, wartet eher die Chance auf erhöhte soziale Isolation. Je mehr Zeit vor allem junge Erwachsene in sozialen Medien verbringen, desto wahrscheinlicher werden sie sich sozial isoliert fühlen. Wer soziale Medien mehr als zwei Stunden am Tag benutzt, erlebt Einsamkeitsgefühle doppelt so häufig wie Kollegen, die weniger als eine halbe Stunde täglich surfen. Wer öfter als 58 mal pro Woche auf Online-Plattformen unterwegs ist, hat gar die dreifache Chance auf Isolationsgefühle, als jene, die weniger als neun Mal pro Woche ihre Likes checken. So lauten die Erkenntnisse aus einer Studie von Präventivmedizinern und Verhaltensforschern der University of Pittsburgh, an der 1787 19- bis 32-Jährige teilgenommen haben, welche zumindest nahelegen, dass die Verwendung von Social Media kein Allheilmittel darstellt, um eventuell empfundene soziale Isolation zu verringern – wenn dem Menschen ein Gefühl sozialer Zugehörigkeit, echtes gemeinsames Engagement mit Anderen und reale Beziehungen fehlen. Social-Media-Nutzung verdrängt authentischere soziale Erfahrungen, weil die Zeit, die eine Person online verbringt, auch weniger Zeit...
Quelle: netzfrauen.org

Täuschen Smart Meter immer einen höheren Stromverbrauch vor?

Energie sparen oder Stromkosten sparen? Die Frage stellt sich ganz konkret, seit mehr und mehr digitale Haushalts-Strom-Zähler installiert werden Energieeffiziente, kompakte und hoch getaktete Schaltnetzteile werden immer beliebter. Auch die stromsparende LED-Beleuchtung liegt im Trend. Beide bringen jedoch so manchen Smart Meter aus dem Takt. Dann können massive Abweichungen beim angezeigten Stromverbrauch die unerwünschte Folge sein. Vor dem Hintergrund, dass die Politik auch in Deutschland sowohl die Energieeffizienz fördern will, als auch den zügigen Einsatz von Smart Metern fordert, zeigt sich inzwischen ein beachtliches Dilemma. Eine Lösung ist alles Andere als trivial. So mancher spricht schon von der versuchten Quadratur eines Kreises. Eine Untersuchung von Frank Leferink und Cees Keyer von der Universität Twente (Universiteit Twente) sorgt derzeit für ordentlichen Aufruhr auch bei den deutschen Stromkunden. Nach Aussagen der Niederländer haben sie im Laborversuch festgestellt, dass heute marktübliche Smart Meter ein Vielfaches des in Wirklichkeit vorliegenden Stromverbrauchs anzeigen können. Die Erkenntnis, dass es bei Smart Metern zu Messfehlern kommen kann, obwohl diese alle in der EU geltenden Vorschriften erfüllen und die CE-Kennzeichnung zu recht tragen, ist keinesfalls neu. Auch wenn dies der derzeitige Rummel um dieses Thema vermuten lassen könnte. Dass digitale Stromzähler deutliche Messabweichungen zeigen können, ist schon seit mehr als zehn...
Quelle: www.heise.de/tp/features

News 1 bis 25 von 27879
<< Erste < zurück 1-25 26-50 51-75 76-100 101-125 vor > Letzte >>